Warum denn eigentlich Babymassage?

Babymassage

Wir hören es immer mal wieder, egal ob von der Hebamme oder im Bekanntenkreis:

Babymassage.  Warum macht man das? Was tut man da? Wozu soll das gut sein?

Die Babymassage ist eine sehr wirkungsvolle Methode, Kinder von Anfang an zu fördern und in ihrer Entwicklung zu unterstützen.

Im besten Fall wird sie von den Eltern ausgeführt, denn die liebevolle Berührung stärkt die Bindung zwischen Eltern und Kind.

Die Babymassage unterscheidet sich von der klassischen Massage, sie enthält sanfte Streichungen. Die Massagegriffe schaffen ein Gleichgewicht zwischen Anspannung und Entspannung.

Die Haut ist unser größtes Sinnesorgan und  enthält über 640000 Sinnesrezeptoren, die über eine halbe Million Nervenfasern mit dem Rückenmark verbunden sind.

Jede Information, die über die Haut aufgenommen wird, wird so über das Rückenmark an das Gehirn weitergeleitet. Ganz besonders liebevolle Berührung.

Babymassage ist also „Kraftstoff für´s Gehirn“, wie das Dr. Nicole Strüber in ihrem Buch „Die erste Bindung“ so treffend beschreibt.

Weitere spannende Literatur dazu:

-Martin Grunwald „Homo Hapticus“ Drömer Verlag

-Tiffany Field „Streicheleinheiten“     Knaur Verlag

-Frederick Leboyer „Sanfte Hände“    Kösel Verlag

-Stephan Heinz „Spüren, was gut tut“   Books on Demand

Da sich unser Leben sehr gewandelt hat, Kinder heute früher fremdbetreut werden und Großeltern oft selbst noch arbeiten, ist die Babymassage ein sehr effektives Mittel ganz viel für Ihr Baby zu tun…und nicht nur für Ihr Baby,  sondern auch für Ihre Beziehung zueinander.

Denn Sie sind die Experten für Ihr Kind und deshalb steht in der Babymassage der liebevolle Kontakt zu Ihrem Baby im Vordergrund, der so wichtig für eine tiefe Bindung zu Ihrem Kind ist.

Die Wirkung der Babymassage kurz gefasst:

  • Anregung der Durchblutung und des Stoffwechsels
  • Ausschüttung des Bindungshormons Oxytocin, bei Ihnen und ihrem Kind…Oxytocin dämmt außerdem das Stresshormon Cortisol ein und sorgt so für Ruhe und Ausgeglichenheit bei Ihrem Kind und bei Ihnen
  • Ist Kraftstoff für die Gehirnentwicklung
  • Fördert das seelische und körperliche Wohlbefinden
  • Fördert die Entwicklung des Nervensystems
  • Verbessert die Sinneswahrnehmung
  • Verringert Koliken und Bauchschmerzen
  • Stärkt das Immunsystem
  • Das Kind schläft entspannter
  • Fördert die Selbstwahrnehmung
  • Indem man das Kind nie(!) gegen seinen Willen massiert, begreift das Kind schon da, dass seine Grenzen respektiert werden. Somit ist dies der erste Schritt zur Missbrauchsprävention
  • Auch Sucht entsteht aus mangelnder Zuneigung und Beachtung…Sie haben ab sofort etwas zur Vorbeugung – Ihre Hände!
  • Nicht zu vergessen die Förderung der Bindung zwischen Eltern und Kind.

Babymassage ist leicht zu erlernen und ein tolles Erlebnis mit Nachwirkungen…wenn man dran bleibt!

Informationen zum Babymassagekurs:

Die kleinen Teilnehmer dürfen ab der 6. Lebenswoche bis zum 6.Lebensmonat am Kurs teilnehmen. Sollte eine Mama sich schon fit genug fühlen, auch  gern ab der 4.Lebenswoche.

Ich möchte für Eltern und Babys eine gemütliche und stressfreie Zeit in meinen Kursen bieten, deshalb arbeiten wir in kleinen Gruppen mit 6 Mamas und ihren Babys.

Die Kurse beinhalten 5 Kurseinheiten zu jeweils 120 Minuten und finden einmal wöchentlich statt. Wir arbeiten natürlich nicht 120 Minuten am Baby. Der Zeitrahmen ist großzügig gesteckt, damit Sie in Ruhe ankommen dürfen, Zeit zum Stillen, für Fragen und zum Erfahrungsaustausch haben.

Die Kursgebühr von 80.00€, beinhaltet, neben den Kurseinheiten, Snacks, Getränke und ein Skript.

Nähere Informationen erhalten Sie bei Ihrer Kursanmeldung.

„Babymassage ist kein Trend. Vielmehr ist sie eine alte Kunst. Sie trägt dazu bei, dass Eltern  die individuelle, nonverbale Sprache ihres Babys verstehen und liebevoll darauf reagieren  können.“                                                       -Vimala McClure Schneider

 

babymassagen
dgmb